Wie funktioniert die DNA Analyse eigentlich?


Zunächst einmal möchte ich auf die DNA selbst eingehen.

Die DNA, ausgesprochen Desoxyribonucleic acid, besteht aus Paar-Kombinationen der vier Basen Adenin, Thymin, Guanin und Cytosin, die in der Struktur einer Doppelhelix angeordnet sind. Die DNA befindet sich hauptsächlich im Zellkern jeder einzelnen Körperzelle, jedoch in Form der mtDNA auch in den Mitochondrien und ein Teil ebenso in den Y-Chromosomen, die der Sohn unverändert vom Vater erbt. Die Desoxyribonukleinsäure enthält den „Bauplan“ für den Menschen (ebenfalls bei anderen Lebewesen). Dabei sind 99,9% bei jeder Person identisch, nur in den letzten 0,1% unterscheiden sich die Menschen. Eine DNA lässt sich auch nur einer einzigen Person zuordnen. Durch die Differenzen in der Zusammensetzung der Doppelhelix an Basenpaaren entsteht die Individualität der Menschen.

Es ist also eindeutig, dass hier auch der individuelle Stoffwechsel beschrieben ist.

Ein Forscherteam fand durch klinische Studien und in jahrelanger Zusammenarbeit heraus, dass unter den mehr als 100 Genvarianten eines Menschen 16 funktionelle Varianten sind. Von diesen wiederum sind 4 Gene für die Ernährung und die Bewegung zuständig. Hieraus resultieren dann die 5 Varianten der Menschen, die sowohl über den Stoffwechsel der Ernährung als auch über den Stoffwechsel bei der Bewegung entscheiden.

Jetzt musste „nur“ noch ein System entwickelt werden, das die Umsetzung für jeden möglich macht.

Da ein Ausprobieren dieser Varianten, die sich durch die Alltagsgestaltung wieder unterscheiden, viel zu kompliziert und niemals exakt erreichbar wäre, wurde das alles in einem System namens „BodyKey“ vereint. Dies macht die wissenschaftlichen Befunde für jeden spielend einfach umsetzbar.

Bei Interesse erzähle ich Ihnen in einem persönlichen Gespräch gerne noch genaueres dazu.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*